;

Vermittlung und gesellschaftliche Akzeptanz von Ernährungsinnovationen

Projektleitung: Dr. Andreas Gundelwein, Deutsches Museum

Das „Zukunftsmuseum“, die neue Zweigstelle des Deutschen Museums in Nürnberg, widmet sich explizit Zukunftsthemen, in Entwicklung befindlichen Technologien und zugehöriger gesellschaftlicher Akzeptanz und Konsequenzen. Im Ausstellungsbereich „System Erde“ werden unter anderem Ideen, Möglichkeiten und Strategien für die Ernährung der Zukunft präsentiert. Um in den Dialog mit den Besuchern zu treten, wird für den Innovationsraum NewFoodSystems die interaktive Station „Aufgetischt“ entwickelt, bei der teils realitätsnahe, teils eher futuristische Mahlzeiten im Mittelpunkt stehen. Die Besucher können dazu aktuelle Informationen abrufen und ihre persönliche Ernährungsentscheidung treffen. Eine regelmäßige Aktualisierung der Station ermöglicht es, neueste Trends und Ergebnisse aus den Projekten des Innovationsraums direkt einer interessierten Öffentlichkeit vorzustellen.

In begleitender Besucherforschung werden Reaktion und Akzeptanz der Besucher erfasst, ausgewertet und direkt in den Innovations-Hub eingespeist. Veranstaltungen wie der NewFoodSystems-Day werden mittel- bzw. langfristig gemeinsam mit dem Deutschen Museum Nürnberg konzipiert und umgesetzt. Das Projekt des Deutschen Museums leistet damit einen wichtigen Beitrag für eine langfristig wirksame Ergebniskommunikation des Innovationsraums.